Ayurvedische Massage

Ayurveda Massage„Ayus“ bedeutet Leben, „veda“ das Wissen. Übersetzen kann man Ayurveda mit „die Wissenschaft vom Leben“.

Die klassische Anwendung der Ayurveda Massage ist die Ganzkörper-Massage, die so genannte Abhyanga. Diese Bezeichnung kommt aus dem Sanskrit und heißt so viel wie „Massage mit Öl“. Die Ölmassage öffnet nach der ayurvedischen Lehre die Srotas, das sind die Kanäle, in denen das Ama (Schlacken/Unverdautes) abtransportiert wird. Die Verwendung von viel duftendem, warmem Öl welches mit Kräuterextrakten vermischt wird, ist die große Besonderheit dieser Massage und wirkt gesundheitsfördernd.

Eine besondere Art dieser Ayurveda Massage ist die Synchron-Abhyanga. Da hier zwei Masseure gleichzeitig arbeiten, ist diese Behandlung noch effektiver und angenehmer. Ayurveda Massagen können präventiv angewendet werden.

Wirkung

– aktiviert die Selbstheilungskräfte
– wirkt auf den ganzen Stoffwechsel
– Muskeln, Sehnen und Bänder werden gelockert
– bessere Durchblutung der Haut sorgt für Entschlackung
– Organe werden stimmuliert
– das Öl sorgt dafür, dass in den Gelenken Schmierflüssigkeit gebildet wird

Behandlungsdauer

ca. 70 Min.

Ayurveda-Massage und ihre Grenzen

Die Ayurveda-Massage unterstützt den Heilungsprozess, ist jedoch kein Ersatz für eine Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker.